Home / Lexikon

Lexikon

Notwendige Gewinne um Verluste auszugleichen

Die erste Börsenregel vieler Anleger lautet „Vermeide Verluste!“. Dies ist in der Theorie sehr einfach, in der Praxis oft schwerer umzusetzen. Anleger müssen bei Aktien mit STOP-LOSS-Kursen arbeiten, bei Fonds und ETFs ist dies jedoch nicht möglich. Hier müssen Anleger auf das richtige Timing setzen, auf eine einzelne oder eine …

komplett lesen »

Orderprovision

Wer mit Wertpapieren handeln möchte, der benötigt eine Bank/Broker mit einem eigenen Wertpapier-Depot dafür. Diese Broker verlangen für die verschiedensten Dienstleistungen rund um das Depot und den Wertpapier-Kauf, sowie -Verkauf unterschiedliche Gebühren/Provisionen. Welche Depots der Broker bieten niedrige Gebühren und Top-Leistungen? Die Auswahl fällt schwer und sollte vor einem Start …

komplett lesen »

Crash

Ein Crash (Kurssturz) ist ein massiver Kurseinbruch von vielen Aktien an den Börsen. Aufgrund der Globalisierung ist ein Crash heutzutage nicht mehr nur auf ein Land und deren Börse bezogen. Ein Crash hat fast immer länderübergreifende Auswirkungen. Wie entsteht ein Crash? Ein Crash entsteht durch hohe am Markt eingestellte unlimitierte …

komplett lesen »

Wertpapier-Analyst

In vielen Beiträgen beziehen wir uns auf Analysten und Firmen die mit dem Erstellen von Analysen/Research ihr Geld verdienen. Dabei handelt es sich um Personen die mit Hilfe technischer Wertpapieranalyse und/oder der Fundamentaldatenanalyse ausführliche Berichte zu einzelnen Aktiengesellschaften verfassen, sowie diesen später der Öffentlichkeitzugänglich machen. Sie versuchen mit ihrer Analyse …

komplett lesen »

Blue Chips

Die Bezeichnung Blue Chip stammt aus den USA und steht für Aktiengesellschaften mit einem sehr hohen Börsenwert (Marktkapitalisierung). Abgeleitet wurde die umgangssprachliche Bezeichnung von den blauen Jetons (Chips) aus den Casinos. Diese blue Jetons besaßen den höchsten Wert. Keine einheitliche Definition für Blue Chips Als Blue Chip werden in Deutschland …

komplett lesen »