Cash-Flow

Der Cash-Flow (zu deutsch Geld- oder Kassenfluss) ist eine der wichtigsten Kennzahlen über die Finanz- und Ertragskraft eines (börsennotierten) Unternehmens. Der Cash-Flow gibt einen Einblick in die Liquiditätssituation des Unternehmens, sowie dessen finanzielle Entwicklung (bei einem Vergleich des Cash-Flow der letzten Jahre). Der Cash-Flow zeigt die potentielle Investitionskraft, Schuldentilgungskraft und Gewinnausschüttungskraft (Dividenden) auf, ohne das weitere finanzielle Mittel (z.B. Kredite) aufgenommen werden müssen.

Der Cash-Flow berechnet sich aus dem Jahresüberschuss, den Abschreibungen, Veränderungen innerhalb der langfristigen Rückstellungen und den Steuern auf Einkommen und Ertrag. Die einfachste Berechnung des Cash-Flow lautet:

Cash-Flow = Periodengewinn/Jahresüberschuss + Abschreibungen

Jahresüberschuss (Gewinn) bzw. Jahresfehlbetrag (Verlust)Abschreibungen auf Gegenstände des Anlagevermögens
– Zuschreibungen zu Gegenständen des Anlagevermögens
+/– Veränderung von Rückstellungen
+/– Veränderung der Sonderposten mit Rücklagenanteil
+/– andere nicht zahlungswirksame Aufwendungen/Erträge
= Jahres-Cashflow

+/– Bereinigung ungewöhnlicher zahlungswirksamerAufwendungen/Erträge
= Cashflow

Aus dem Cash-Flow wird eine für Anleger und Börsianer wichtige Kennzahl, der CashFlow je Aktie berechnet.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.